Die Zweite Mannschaft des TSV Wolfratshausen hat im Aufstiegsrennen einen wichtigen Dreier gesammelt. Bei der SG Baiernrain/Dietramszell gewann das Team nach aufreibenden 90 Minuten mit 5:4. Es war vor allem ein Sieg des Willens. Dadurch konnten sich die Wölfe mit drei Punkten von der Heimmannschaft absetzen und bleiben auf einem der beiden Aufstiegsplätze.

Ulf Kießling avancierte mit drei Treffern zum Matchwinner.

Ulf Kießling avancierte mit drei Treffern zum Matchwinner.

Die beiden Mannschaften lieferten sich eine offene erste Halbzeit, in der die Dietramszeller nach 30 Minuten in Führung gingen. Die zweite Hälfte hatte es dann in sich. Kurz nach Wiederanpfiff glich Robert Kneuer aus und eine Minute später legte Ulf Kießling zum 2:1 nach. Doch nur eine weitere Minute später fiel der Ausgleich – ein Rückpass sprang vom holprigen Rasen hoch und der Wölfe-Keeper schlug ein Luftloch. In der 56. Minute erzielte Kießling durch einen Fernschuss – und der Mithilfe des SG-Torwarts – das 3:2. Nur fünf Minuten später hatten die Gastgeber aber schon wieder ausgeglichen.

Als schon alles auf eine Punkteteilung hinwies, wurde es richtig turbulent. Mit einem Eigentor brachten die Wölfe die SG in der 83. Minute in Front. Seinen Fauxpas besserte Florian Schörner in der Nachspielzeit mit dem Ausgleichstreffer aus. Und eine Minute später durfte sich Kießling endgültig als Matchwinner feiern lassen. Er versenkte den Ball zum Sieg – sein dritter Treffer an diesem Tag.