xprivate

Bereits seit 1961 trat die Fußballabteilung an die Gemeinde Wolfratshausen mit der Bitte heran, ihr ein neues Sportgelände zur Verfügung zu stellen. Der Platz an der Loisach hatte sich bei Regenfällen regelmäßig in eine Schlammwüste verwandelte. Doch immer wieder wurde sie vertröstet. Erst der Aufstieg in die Landesliga 1966 sollte den entscheidenden Fortschritt bringen, denn die alte Anlage war nun nicht mehr zumutbar. Doch erst 1968 werden die Planungen konkret, ein Gelände an der Kräuterstraße wird gegen den Widerstand von Anwohnern und Naturschützern für das Sportgelände ausgewiesen. Und im April 1969 fallen dann die ersten Bäume im Farchetwald.

Im April 1972 war es dann endlich soweit, das Stadion war fertig. Noch vor der offiziellen Einweihung testeten die Wölfe erstmals den neuen Rasen im Punktspiel gegen den TSV Weilheim. Die festliche Eröffnung fand schließlich am 20.05.1972 statt. Nach der Ansprache durch Bürgermeister Willy Thieme nahm Stadtpfarrer Lothar Burkes die Weihe vor. Zum Abschluss und als Höhepunkt traten die Wölfe vor zahlreichen Ehrengästen gegen eine Mannschaft aus der französischen Partnerstadt Barbezieux an. Aber noch hatte das neue Stadion keinen Namen. Deshalb startete der Bürgermeister eine Umfrage bei den Lesern des Isar-Loisach-Boten. Schon bald schälten sich zwei Favoriten heraus und kurz vor Weihnachten 1974 fiel dann im Sportausschuss des Stadtrats die Entscheidung. Die neue Sportstätte wurde auf den Namen Isar-Loisach-Stadion getauft.