clomid online green tortoise cyproheptadine hydrochloride 4mg nedir carisoprodol dosage webmd clobazam vs clonazepam for anxiety fluconazole 50mg bangla tramadol injection time

Am 10. Mai 1919 war es dann auch in Wolfratshausen so weit. Eine kleine Schar von Turnern, die diesen Ballsport ausüben wollte, war die treibende Kraft. An ihrer Spitze der Prokurist Zwitzler, der in seinem Arbeitgeber, dem Druckereibesitzer Georg Schwankl, einen Förderer für seinen Sport fand. In einer Generalversammlung des Turnvereins wurde die Gründung einer Fußballsportabteilung beschlossen. Das war dann die Geburtsstunde des ersten Fußballvereins in Wolfratshausen mit Georg Schwankl als 1. Vorsitzenden. Gleichzeitig wurden im Wolfratshauser Wochenblatt alle jungen Leute der Marktgemeinde aufgerufen, sich an dem beliebten und gesunden Rasenspiel zu beteiligen. Übungsgelände war ein Sportplatz an der alten Schießstätte oder wie auch häufig erwähnt wird, am Farchet. Diese alte Schießstätte befand sich an der Stelle des heutigen Tapsi-Hauses und das Spielfeld erstreckte sich von dort bis hin zum heutigen Möbelhaus Praller & Werner. Bereits nach einem Monat fühlte sich die neue Abteilung infolge „unausgesetzter und fleißiger Trainierung“ imstande, in die Arena des sportlichen Wettkampfes zu treten. In der Ausgabe des Wolfratshauser Wochenblatt wurde das große sportliche Ereignis mit einer Anzeige angekündigt. Am Sonntag, 29. Juni 1919, um 15.00 Uhr bei jedem Wetter, sollte das erste Wettspiel der Wölfe stattfinden. Gegner war der 1. Fußballklub Starnberg. Es war das erste Fußballspiel der Wölfe und somit auch das allererste in Wolfratshausen.

Das Spiel wurde zu einem großen Erfolg und ein spannendes Erlebnis für die nahezu 500 Zuschauer. Der Markt Wolfratshausen zählte damals gerade mal knapp 2200 Einwohner. Die 90 Minuten waren Werbung für den Fußballsport und zur allgemeinen Überraschung erkämpfte sich die junge Wölfe-Elf mit viel Begeisterung ein gerechtes 1:1-Remis.